Eisenbahn

Eisenbahnblog präsentiert:

zug-d.jpg

 



Baureihe E 04

 

 

 

Die Elektrolokomotive E 04 ( DB 104 / DR 204)



Die Lokomotiven der Baureihe E 04 waren mit Federtopfantrieben ausgestattet. Am 28. Juni 1933 erreichte die E 04 09 bei einer Versuchsfahrt 151,5km/h.

Die DRG bestellte 1931 bei AEG 12 Loks mit dem bewährten Kleinow-Federtopfantrieb. Dieser Auftrag wurde dann auf 10 Loks reduziert. Die Höchstgeschwindigkeit wurde konstruktiv auf 130 km/h ausgelegt. Dies hing mit der wirksamen Streckenhöchstgeschwindigkeit zwischen Leipzig und Bitterfeld zusammen.
Die Lokomotiven E 04 01 - E 04 10 wurden von 1932 - 1933 ausgeliefert. Durch die Elektrifizierung von München nach Stuttgart und in Richtung Nürnberg wurde der Bedarf auch in Süddeutschland groß, und die DRG bestellt noch einmal 10 Maschinen.
Die Baureihe hat sich besonders gut im Flachlandbetrieb bewährt

Das 1'Co1' - Laufwerk bestand aus einem Krauss-Helmholz-Gestell, Abart AEG.
Die Gleitlager hatten eine Peyinghaus-Schleuderschmierung.
Der Antrieb war ein Federtopfantrieb der Bauart Kleinow mit Gestellmotoren und einem zweiseitigen, schrägverzahnten Getriebe.
Der Hauptrahmen ist ein genieteter Außenrahmen mit 30mm starken Stahlblechlängsträgern. Da dieser Rahmen an sich sehr stabil war, wurde auf einen Pufferträger verzichtet. 1954 erhielten die Loks allerdings einen vorgesetzten Pufferträger und wurden dann 500mm länger.
1963 wurde die DR-E 04 auf der Lokführerseite mit seitlichen Windschutzscheiben ausgestattet.
Der Haupttransformator war fremdbelüftet und wurde in einer Mantelbauweise ausgeführt.

Die E 04 01 - E 04 08 sind im Bw Leipzig Hbf West stationiert wurden. Der Einsatz erfolgte im Schnellzugdienst von Leipzig über Dessau bzw. Halle (Saale) nach Magdeburg.
Im Rahmen der des Wiederaufbaus der elektrischen Zugförderung wurden von der DR zwischen 1056 und 1961 insgesamt vierzehn E 04 wieder in Betrieb genommen.  Ab 1970 wurden die Loks als Baureihe 204 bezeichnet.
Die DB hatte 1947 sechs E 04 in Nürnberg Hbf. Diese kamen 1950 zum Bw München Hbf und fuhren von dort nach Garmisch, Nürnberg, Regensburg und Salzburg. Die Baureihe wurde 1968 als Br 104 bezeichnet.
 

 

 

Technische Daten
   
Indienststellung   1932
Hersteller   AEG
Achsfolge   1'Co1'
Länge über Puffer mm 15.120
Dienstmasse t 92
Stromsystem   16 2/3 Hz, 15 kV
Antrieb   Federtopf
Dauerleistung kW  2.010 
Geschwindigkeit bei Dauerleistung km/h 87
Stundenleistung kW 2.190
Geschwindigkeit bei Stundenleistung km/h 84
Höchstgeschwindigkeit km/h 110 / 130
Anfahrzugkraft kN 177

 Quellen: Wikipedia, Das große Handbuch deutscher Lokomotiven




Bilder und Zeichnungen:

Im Downloadcenter vom Eisenbahn-Blog biete ich einen alten Plan dieser Lok zum Download an. Es handelt sich dabei um eine Ansicht mit Schnitt. Die Dabei ist für registrierte User kostenlos.
Zeichnung einer BR E 04 







Modelle:


Bei Pico gibt es unter der Artikel-Nr. 51201 ein Modell dieser Lok für Spur H0

Pico 51201 E04 DR Ep III Wechselstromausführung bei Amazon 

Meine Suche bei Ebay hat noch einige andere Ergebnisse zu dieser interessanten Lok gezeigt:

Die BR E 04 bei Ebay


 

Rubrik Eisenbahn

In dieser Rubrik werden von mir Artikel über das Thema Eisenbahn allgemein veröffentlicht. Dazu über bestimmte Loktypen wie Dampfloks, Dieselloks, Elektroloks, Eisenbahnstrecken und vieles mehr.

Die Artikel sind oft mit den Fotoalben von mir verlinkt.

Newsletter bestellen


Hinweis:
Senden Sie mir den Newsletter zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

Der Eisenbahn-Blog

Werbung:

Lokomotiven - Angebote

Ebay Märklin - Angebote

Märklin - Angebote

Wagen - Angebote

Bausätze - Zubehör - Angebote

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen